Unsere Meisterkonzerte 2018/19


Mainz Klassik

Als Agentur der Mainzer Meisterkonzerte und des Mainzer Musiksommers, sowie als Veranstalter von hochrangigen Konzertveranstaltungen in Karlsruhe, laden wir Sie ein, auf den folgenden Seiten in die Welt der Klassischen Musik einzutauchen. 

Lassen Sie sich ausführlich über unser Konzertangebot informieren und entdecken Sie, welche herausragenden Künstler an welchen außergewöhnlichen Orten in Mainz und Karlsruhe konzertieren. Wir sind sicher, dass unsere viele Epochen der Musikliteratur umfassenden Programme auch für Sie Bekanntes und Entdeckenswertes beinhalten.

In diesem Sinne würden wir uns sehr freuen Sie bald bei einem unserer Konzerte begrüßen zu dürfen.

Alexandra Hodapp und Michael Heintz


Das Kurfürstliche Schloss


Ein Glanzstück der deutschen Spätrenaissance.
Große Sinfonik im Schloss am Rhein!

Wer über die Theodor-Heuss-Brücke nach Mainz kommt, dem fällt es gleich ins Auge: das markante, sandsteinrote Kurfürstliche Schloss, das an der Rheinfront eine Länge von 75 Metern einnimmt. Es ist, als wolle die Stadt ihren Besuchern sogleich den Glanzpunkt ihrer Geschichte - ihre Blütezeit als kurfürstliche Residenz - vor Augen führen. Und damit auch das Wirken Wolfgang Amadeus Mozarts in Mainz: Dieses wurde hier früher als in vielen anderen kulturellen Zentren wertgeschätzt. 1790 gab Mozart im Kurfürstlichen Schloss gemeinsam mit der Mainzer Hofkapelle sein drittletztes Konzert. Und nicht nur Mozart war hier zu Gast. Ein Jahr zuvor, 1789, leitete Vincenzo Righini hier die Erstaufführung des „Don Giovanni“ in deutscher Sprache. 

Das Schloss ist in einzigartiger Weise von der deutschen Spätrenaissance geprägt. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich das ehemalige Deutschordenshaus und das Neuen Zeughaus. Von diesen beiden spätbarocken Gebäuden hebt es sich durch die virtuose Formensprache seiner Fassade ab. Als bedeutendster Profanbau der Stadt ist es ein Bauwerk von nationalem Rang. Mit seiner ungewöhnlich reichen, differenzierten Gliederung, vor allem seiner Fenster und Erker, übertrifft es nach dem Urteil von Kunsthistorikern selbst das Heidelberger Schloss. Der bedeutende Kunsthistoriker Georg Dehio urteilte schon 1906, es sei “... von einer feinen und vornehmen Kultur, wie sie in der deutschen Renaissance nicht wieder zu finden ist.”

Weitere Informationen zum Kurfürstlichen Schloss


Sie unterstützen uns. Ein Dankeschön an unsere Sponsoren und Partner!